Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Jetzt kostenlos starten
Zurück zur Übersicht

Die Getrennt- und Zusammenschreibung wieder einmal infrage gestellt

powered by LanguageTool

Wenn man etwas infrage stellt, schreibt sich dies eigentlich getrennt und groß oder zusammen und klein? Wir erklären „infrage“ und „instand“.

Infrage vs. in Frage / instand vs. in Stand
Die Rechtschreibreform vor einigen Jahren stiftete teilweise auch Verwirrung.

Deutsch und seine Getrennt- und Zusammenschreibung – oft gibt es viele Unsicherheiten, wann eine gewisse Floskel oder Wortverbindung nun zusammengehört (siehe hierzulande). Infolge der Rechtschreibreformen hat sich diese Verwirrung sogar noch weiter vergrößert, denn nun gibt es teils mehrere Schreibweisen, die jeweils infrage kommen – oder in Frage kommen?

Welche Schreibweisen von „infrage“ und „instand“ gibt es?

Bis zur Rechtschreibreform 1996 wurden die Wendungen stets getrennt geschrieben:

Das kommt gar nicht in Frage!
Das Bahnhofsgelände ist gut in Stand.

Seit der Reform wird auch die alternative Schreibweise akzeptiert:

Das kommt gar nicht infrage!
Das Bahnhofsgelände ist gut instand.
Wir empfehlen übrigens allgemein die Zusammenschreibung, um missverständliche Passagen zu umgehen.

Diese Funktion des Ausdrucks als örtliche Bestimmung kommt allerdings nur selten vor.

Sie fanden den Fehler in Frage 3.2 schließlich doch. (Infrage wäre hier falsch.)

Was passiert bei einer Erweiterung von „infrage“ oder „instand“?

Auch wenn die Wendungen noch um ein Verb erweitert werden, empfehlen wir immer die moderne – also die zusammengeschriebene – Form. Hierbei wird das Adverb aber niemals mit dem Verb verbunden.

Wir wollten Sie jetzt nicht infrage / in Frage stellen.
Er konnte sein Motorrad wieder instand / in Stand setzen.
Sehr geläufige Verbkombinationen sind:

  • Infrage kommen, infrage stellen, infrage stehen
  • Instand halten, instand setzen, instand bringen

Dies trifft zudem auch zu, wenn die Kombination aus Adverb und Verb als Adjektiv angepasst wird:

Die infrage kommende Person ist flüchtig. (Empfohlen)
Die in Frage kommende Person ist flüchtig.

Wird der Adverb-Verb-Verbund jedoch als Substantiv benutzt, schreibt sich wiederum die gesamte Wendung stets als ein Wort:

Das Instandsetzen (oder die Instandsetzung) hat ihn nur Kraft gekostet.


Falls Sie gerne einmal Ihre eigenen Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse infrage stellen, sei Ihnen LanguageTool wärmstens empfohlen. Es zeigt Ihnen nicht nur die besten Schreibweisen schwieriger Wörter, sondern auch Synonyme für einen erfolgreichen Text. Dass die Instandhaltung unserer App stets nach neuer deutscher Rechtschreibung erfolgt, steht definitiv außer Frage.


Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten

Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.